Generation

Und so lese ich täglich Texte und rege mich täglich auf. Und was ändert sich? Naja ich mich vielleicht, aber mehr auch nicht. Da streikt die GDL und die Welt regt sich auf, ja ich mich auch, aber was soll ich ändern? Ich fahre lieber entspannt durch den Stau als mich immer und immer aufzuregen.

Dann gibt es aber Leute, die regen sich auf, und die regen sich so sehr auf, dass sie dafür eine Anzeige kassieren, weil sie es in einem Youtube-Video auf der heimischen Couch tun, und schon ist die ganze Öffentlichkeit über sämtliche in seinem Wortschatz befindliche Schimpfwörter informiert und wieder geht ein Teil der Intelligenz in ihnen verloren. Obwohl, sie lernen ja doch, nur halt das falsche.

Ich will auch gar nicht über diesen aus meiner Sicht auch ein wenig übertriebenen Streik bloggen, das juckt mich (s.o.) herzlich wenig, stehe ich halt ein wenig länger auf der Autobahn im Stau, aber ein Sündenbock für hitzige Diskussionen ist gefunden. Was mich viel mehr interessiert ist das, was aus der Bevölkerung geworden ist. Alle, die auf der Gehaltsliste weiter unten stehen, ganz unten und am Hungertuch nagen werden verachtet. Jede Putzfrau schaut einen erstaunt an, wenn sie gegrüßt wird. (Probierts aus, klappt immer) Keinen aber wundert es wenn man höflich zu seinem Chef ist, da will man ja was von (mehr Geld, einen besseren Job, aber sind wir ehrlich auch hier geht es nur um das Geld)...

 

Bei Facebook gibt es diese Seiten, die die Welt verbessern wollen, mit schlauen Sprüchen in schönen Bildern. Nerven die Euch auch? Ja mich auch, aber dennoch ist regelmäßig was wahres bei. "Mir ist es egal, wie du mit dem Vorstand redest, mir ist es wichtig, wie du mit der Putzfrau redest" galt als Idee für diesen Blog. Jeder will sich doch geachtet fühlen, und wenn ich putzen müsste würde ich auch gerne dass die Menschen mit mir Interagieren. 

Schade, aber ich merke das auch immer wieder, ist, dass die Menschen nur noch klare Ansagen und klare Worte verstehen. Ich selbst nehme auch kein Blatt vor den Mund. Ist ja auch fairer, aber kann man nicht trotzdem anstatt Worte wie "Penner" zu verwenden lieber sagen "ey du Pflaume"?

 Zusammenfassend: PRO ehrliche Worte, Kontra: Alles schlecht reden und nur auf sich selbst achten.. Lacht am Tag mehr als ihr euch aufregt und schon wird die Welt täglich ein kleines Stück besser..

21.5.15 19:58

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen